17. August 2016

Rezept: Saure Zipfel


Wenn man in den Urlaub fährt, möchte man gerne die landesübliche Küche ausprobieren. Italien ist bekannt für Pizza und Pasta, Spanien für Paella und Tortilla, Deutschland für Currywurst und Schweinebraten. Aber kennt man auch die regionalen Unterschiede? Denn soweit muss man eigentlich gar nicht reisen, um neue traditionelle Rezepte ausprobieren zu können. In Bayern gibt es Braten mit Knödel und Kraut, in Schwaben nur Braten mit Soße. Jede Ecke Deutschlands hat seine eigenen Spezialitäten, die man kaum kennt. So war ich ganz erstaunt, als ich zum ersten Mal von „sauren Zipfeln“ gehört habe. Was soll das denn sein? Etwas zum Anziehen? Ein bestimmter Essig? Tatsächlich ist es aber ein regionales Gericht – und zwar aus Franken. Und das Beste: Der Aufwand ist sehr gering und es schmeckt richtig gut.

Was ihr für 2 Personen braucht:

6 Paar Nürnberger Bratwürste
1 Karotte
3 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
3 Nelken
3 Pfefferkörner
Salz und Zucker
250 ml Weißweinessig (kein normaler Essig!)
250 ml Weißwein
400 ml Wasser

Zubereitung:

Als erstes schneidet ihr die Karotte in kleine Scheiben und die Zwiebeln in Ringe und lasst derweil den Wein, Essig und Wasser aufkochen. Salz und Zucker hinzugeben. Wie viel ihr jeweils davon hineingebt ist Geschmackssache, notfalls könnt ihr zum Schluss nochmal nachwürzen. Nun kommen die Zwiebeln, Karotten, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Nelken und die Pfefferkörner in den Sud, den ihr ca. 20 Minuten lang leicht köcheln lasst. Anschließend die Würstchen für 15 Minuten dazugeben.
Nun könnt ihr die sauren Zipfel mit frischem Brot servieren.


Wie findet ihr das Rezept? 
Habt ihr schon mal von sauren Zipfeln gehört oder kennt es sogar?




Kommentare:

  1. Sieht ja echt ziemlich gut aus :)
    Liebst, Julia
    http://julysbeautylounge.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nie was von sauren Zipfeln gehört - klingt aber sehr interessant :D Ich esse zwar kein Fleisch, aber vielleicht kann ich die Bratwürstchen ja auch einfach ersetzen :)
    Hab noch einen schönen Tag! <3
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Wie originell ist das denn :D
    Du hast es wirklich wunderbar angerichtet und ich finde es toll mal was heimisches zu sehen ^^ Allerdings bin ich Vegetarier und kann auch kein Fleisch zubereiten, weswegen es bei mir mit deinen Fotos enden wird :)

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3