2. April 2016

Rezept: Apfelrosen


Ihr kennt bestimmt diese berühmt berüchtigte Apfelrosen, die letztes Jahr sehr im Trend waren. Zu der Zeit habe ich mich einmal drangewagt - und nichts sind sie geworden. Rosen sehen definitiv anders aus und es war im Endeffekt nur eine riesige undefinierbare Wurst. Gut hat es trotzdem geschmeckt. Da ich aber auf dem Blog schon etwas Vorzeigbares zustande bringen wollte, habe ich mich noch einmal dran gewagt und siehe da - aus Fehlern lernt man tatsächlich. Vielleicht habt ihr auch Lust das Rezept nachzumachen, ich würde mich auf alle Fälle sehr freuen!

Was ihr braucht:
- 1-2 Äpfel
- Blätterteig
- 2 EL Zitrone
- 2 EL Zucker
- Zimt
- evtl. Puderzucker

- Muffinformen

Zubereitung:
Die Zubereitung ist ganz einfach. Als erstes nehmt ihr 4 Tassen Wasser, 2 EL Zitrone und 2 EL Zucker in einen Topf und alles erhitzen. Nun schneidet ihr die Äpfel in sehr dünne Scheiben (am besten so dünn es geht) und legt sie sofort ins Wasser. Die Zitrone sorgt dafür, dass die Apfelscheiben nicht braun werden. Lasst die Äpfel eine Weile im köchelnden Wasser liegen, bis sie schön weich sind. Nun könnt ihr den Blätterteig vorbereiten. Diesen schneidet ihr in 1,5 bis 2 cm breite Streifen und reibt sie mit etwas Zimt und Zucker ein. Das verleiht dem Ganzen enen besseren Geschmack. Sobald die Apfelscheiben genug aufgeweicht sind, nehmt ihr sie auf dem Wasser, tropft sie mit einem Küchentuch ab und legt sie auf den Blätterteig. Wie ihr die Scheiben am besten anordnen solltet, seht ihr im unteren Bild.


Jetzt beginnt das Aufrollen. Ihr nehmt ein Ende des Blätterteigs und rollt ihn mit den Apfelscheiben auf, sodass am Schluss ene dicke Rolle entsteht. Passt aber auf, dass man die Äpfel aus dem Teig heraussieht, damit die typische Rosenform entsteht. Anschließend legt ihr alle Rollen in eine Muffinform, damit eure Rosen während dem Backen nicht auseinander fallen. Alles bei 220 Grad Umluft für 30 Minuten in den Ofen schieben und fertig sind eure Apfelrosen!

Anschließend könnt ihr das Gebäck nach Wahl mit Marmelade servieren.

Habt ihr schon mal Apfelrosen gemacht?



Kommentare:

  1. Ohhh, die sehen soo schön und lecker aus *-*
    Die Zubereitung scheint mega leicht und schnell zu sein, ich werde mir die bestimmt mal nachmachen.
    p.s. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt - freue mich über Teilnahme!

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott sieht das lecker aus! Die Bilder gefallen mir sehr gut, gerne mehr Food-Posts. <3

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Vielen, vielen Dank für deinen süßen Kommentar! ♥

    Die Apfelrosen sehen so lecker ud schön aus!

    Liebe Grüße
    A NICE AMY

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja lecker aus! Kann ich mir gut für Muttertag vorstellen:)
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
  5. die sehen mal echt lecker aus! schöner post :)

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen echt super lecker aus :)

    Und ich will nicht klugscheissen, aber bei den Zutaten fehlt bei Äpfel das L

    AntwortenLöschen
  7. Oh, die sehen ganz wunderbar aus! Muss ich unbedingt ausprobieren :)

    Chiara | modemood.de

    AntwortenLöschen
  8. Halli Hallo,
    die sehen aber wirklich lecker aus. Yummy!

    Lieben Gruß,
    Sanni | Sissi tanzt im Regen

    PS: Bei mir läuft noch bis Mai ein Gewinnspiel, vielleicht magst du ja mitmachen. :) http://sissitanztimregen.blogspot.de/2016/03/verlosung-essie-buch-jojomoyes-frohe-ostern.html

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht so lecker aus :) Ich glaube, ich werde mich auch mal an die Apfelrosen wagen :)

    <3 Anna
    http://whereanna.com/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3