23. August 2015

Blogging Sonntag: So entstehen meine Blogartikel


In dem heutigen Blogging Sonntag aus dem Blogger Treff geht es rund um das Thema Behind the scenes.
Schwierig, dachte ich mir am Anfang. Wie mache ich das denn eigentlich?

Die Idee
Am Anfang steht die Idee, die realisierbar sein sollte. Ich habe mir früher immer Artikel aus Magazinen ausgeschnitten und in ein Notizheft geklebt, in das ich aber selten hineingeschaut habe. Lange Zeit habe ich mir dann nie etwas aufgeschrieben, sondern war immer so spontan, dass ich gesagt hab: Hey, heute habe ich Lust zu fotografieren, was für Möglichkeiten habe ich denn?
Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, interessante Bilder zu fotografieren, einen Screenshot zu machen und in meinem Handy unter "Inspirationen" zu speichern. Viele Bilder sind es noch nicht, aber das Album füllt sich langsam. Wenn ich dann eine Fotografierflaute habe, kann ich leicht auf die für gut empfundenen Bilder zurückgreifen und mich inspirieren lassen.

Das Fotografieren
das Model 
Mein altbekanntes Leiden - die fehlenden Models. Da meine Freunde eher ungern vor der Kamera stehen, muss ab und an meine Katze herhalten. Besonders begeistert ist sie davon aber nie und protestiert meistens lautstark, wenn ich mich mit einem großen schwarzen Teil vor sie setze, das auch noch seltsame Geräusche macht. Schnell sucht sie dann das Weite. Ansonsten fotografiere ich liebend gerne Blumen oder einfach Dinge, die sich nicht bewegen. Erleichtert das Leben um einiges :D
Mittlerweile versuche ich aber auch hier Abwechslung in meine Posts zu bringen. Mal Selbstportraits, Bilder von anderen Leuten, Blumen, Essen. Das Leben ist so vielfältig und so sollte auch mein Blog sein.
die Location
Falls man nun ein passendes Subjekt oder Objekt zum Fotografieren gefunden hat, muss man die richtige Location finden. Ich bin ein totaler Fan von Tiefenschärfe, Sonnenuntergängen und Bokehs.  Das variiert aber immer, je nachdem welche Möglichkeiten ich habe, wie das Wetter ist oder was zum Thema passt. Kann man also nie wirklich pauschal sagen. Der allgemein bekannte Spruch "Übung macht den Meister" gilt hier aber auch. Einfach ausprobieren, irgendetwas wird am Ende schon passen. Und wenn nicht, weiterprobieren.

Die Bildbearbeitung
Ich bearbeite meine Bilder immer mit Photoshop Elements, was für meine Zwecke komplett ausreicht. Da so viele mit Gimp arbeiten, habe ich mich auch mal daran gewagt, bin dann aber wieder zu Photoshop zurückgekehrt. Auch hier hat sich meine Art und Weise die Bilder zu bearbeiten geändert, da ich mittlerweile mehr mit Helligkeit, Kontrast und Tiefen herumspiele.

Das Schreiben
Ein Post koplett ohne Text... auf Dauer etwas langweilig wie ich finde. Obwohl ich es auch liebe, ab und an nur Bilder zu posten. Ich bin der klassische Schreibmuffel, der immer über Leute staunt, die ihre Geschichten mitreißend verfassen können. Bei mir endet es dann meistens darin, kurz zu erklären, was ich die letzten Tage alles gemacht habe oder was bei mir noch ansteht. Deshalb liegt der Fokus meines Blogs glasklar auf den Bildern.

Dauer eines Artikels
Das kommt ganz auf den Umfang an. Mal fotografiere ich eine halbe Stunde, mal drei. Mal bearbeite ich nur ein paar Minuten, mal mehrere Stunden. Wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen mindestens zwei Stunden.

Das wars von mir und vom heutigen Blogging Sonntag. Ich hoffe, dass euch der Post gefallen hat. Lasst mir doch eure Meinung da!

Zwei Fragen sind mir dann außerdem noch beim Schreiben eingefallen.
Würde euch ein Vorher-Nachher Post interessieren?
Und gibt es Leute aus der Umgebung von München und Regensburg, die sich mal von mir fotografieren lassen wollen? :)

Kommentare:

  1. Vorher-Nachher Posts sind immer interessant also jaaaa bitte. :)

    Ich wohne zwar nicht sooo weit von Regensburg weg, werde aber auch nicht sonderlich gern fotografiert. Da wäre eher zusammen irgendwo Bilder machen was für mich. :D

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    ein Vorher-Nachher-Post wäre super :)

    http://vivalavida-photography.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Vorher-Nachher-Posts finde ich auch immer super!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Artikel und danke für den Einblick in deine Arbeitsweise. So strukturiert wäre ich auch gerne.

    AntwortenLöschen
  5. Ein Vorher-Nachher-Post fände ich ebenfalls richtig cool! Einige Dinge kenne ich aus deinem Post. Weder meine Katze noch Freunde lassen sich so gerne fotografieren :D

    Und ganz vielen lieben Dank für deinen total lieben Kommentar!

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  6. Find's klasse, dass du auch am BS teilgenommen hast!
    Schöner Artikel! Wusste nicht, dass so viele mit Gimp arbeiten! Scheint ja eine gute Alternative zu PS zu sein! Ich bleibe da jedoch, wie du, klassisch und bei PS! :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. wundervoller ost
    es macht so gut deutlich wie viel arbeit hinter jedem post steckt
    toll :)

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  8. Toller Post! Das mit die fehlenden Models, kenne ich viel zu gut! haha

    LG Carla,

    http://closetconfidential2.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. danke für deinen lieben Kommentar :)
    Fehlende Models? Eigentlich müssten die Leute sich doch freuen, fotografiert zu werden :) Hast du es mal mit Modelkartei.de versucht? Da findet sich immer jemand :) Und sonst schreibe ich auch ganz oft jemanden auf Facebook an, wenn ich die Mädels gerne fotografieren möchte.
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Post! Ich glaube die meisten Menschen nehmen gar nicht war, wie viel Arbeit wirklich hinter einem Post steckt. Ich finde es einfach immer unglaublich schwer die passende Location zu finden.

    Liebste Grüße
    Bea von Pink Room

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich toller Post :) sehr interessant zu sehen wie du das ganze an gehst.
    Grüße, May von Mayanamo

    AntwortenLöschen
  12. Schöner Post! Ich mag deine Bilder sehr und so 2 Stunden pro Post Arbeit sieht man bei dir! Viele wissen ja gar nicht wie aufwändig ein Blog ist... und so ein schönes Design :)
    Liebe Grüße,
    Bella

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3