31. März 2015

da laufe ich täglich vorbei #13



Da laufe ich täglich vorbei: Meine Küche. Wenn man die Haustüre meiner Wohnung aufsperrt, kommt man nicht drum herum durch die Küche ins Zimmer zu marschieren. Am Anfang dachte ich mir auch: huch, seltsame Aufteilung. Aber mittlerweile liebe ich mein kleines Reich. Besonders die Küche. Ich koche normalerweise nicht besonders gerne. Bei mir sollte alles möglichst schnell gehen, aber seitdem ich ausgezogen bin lasse ich mir doch tatsächlich mehr Zeit. Gesund kochen dauert eben etwas länger, dafür schmeckt es umso besser!

Ich habe mir in den letzten Tagen einige Gedanken über meinen Blog gemacht und bin zu keinem wirklichen Ergebnis gekommen. Ich schaue mir andere Blogs und deren Bilder an und denke mir: WOW! Dann gehe ich auf meinen und denke mir: joa... ganz nett. Ich habe einige Ideen in meinem Kopf, wenn ich sie dann aber umsetzen will, genügt es meinen Ansprüchen nicht. Da passt das eine nicht, da das andere. Das Licht, das Outfit, der Fokus, die Bearbeitung. Eine generelle Unzufriedenheit hat sich eingeschlichen. Ich will mehr ausprobieren, neue Blickwinkel haben. Und was stelle ich fest? Au weia, so habe ich mir das Ergebnis aber nicht vorgestellt. Ich fotografiere momentan mit der Kamera meines Vaters, da diese von der Qualität um einiges besser ist und ich für mich ein besseres Resultat erziele. Ich sehe aber einige Blogger, die grandiose Fotos mit meiner Kamera (Nikon D3100) zustande bringen. Wo ist denn dann eigentlich mein Problem? Die kriegen es doch auch hin, wieso ich nicht?

Ich habe mittlerweile gelernt, dass man nicht die teuerste Kamera haben braucht, um gute Fotos zu machen. Klar, sie muss etwas können, aber wichtiger sind doch die richtigen Einstellungen und eine gute Bearbeitung im Nachhinein. 
Diese Einsicht habe ich gewonnen, jetzt fehlt nur noch der Sprung zur Umsetzung.

Ob ich irgendwann sagen kann: Hey, so gefallen mir meine Bilder, so kann es weitergehen? Ich weiß es nicht. Aber ich arbeite dran.


Kommentare:

  1. Tolle Perspektiven! ... Und wegen der Kamera: Übung macht den Meister, wie es so schön heißt. Ich habe mir gerade eine neue Kamera gekauft und lerne auch ständig dazu. Kleiner Tipp: Es gibt (und das vermutlich zu fast jedem Kameratypen) unzählige youtube-tutorials, Blogger - die berichten, wie wo was sie eingestellt haben - und ich bin sogar in Facebook auf eine Gruppe (mit meiner Kamera) aufmerksam geworden :-) Nicht verzagen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebe Julietta,
    das Essen sieht fantastisch aus. Ich kann deine Gedanken total nachvollziehen, aber lass Dir von mir gesagt sein, Dein Blog ist zauberhaft ich mag ihn total und die Bilder finde ich auch spitze. Kein Grund zur Selbstkritik!<3
    Ich wollte dir so gerne folgen aber google hat heute keine Lust:(


    Ich wünsche Dir noch ein wunderbares Wochenende!<3
    Liebste Grüße Selina<3
    http://kusselina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. ich kenne diese Gedanken, die du dir machst. Generell kennt die glaube ich fast jeder Blogger. Ich glaube, es ist wichtig, dass man immer weiter versucht und nicht aufhört. Gerade beim Fotografieren ist so viel Learning by Doing. Ich glaube, erst wenn man eine bestimmte Situation richtig oft fotografiert hat, wird man darin richtig gut. Wenn ich mir zum Beispiel heute Bilder von vor 2 Jahren angucke, schäme ich mich fast, dass ich diese gepostet habe. Und wenn ich in einem Jahr meine heutigen Bilder anschaue, wird das wahrscheinlich genauso sein.
    Ich glaube, dein kritischer Blick ist gerade richtig :) Nur so entwickelt man sich weiter :)

    Und was die Kamera angeht: vielleicht machst du einfach mal einen Workshop bei einem Fotografen, bei dem du den Bildstil magst?! Dadurch kann man so unglaublich viel lernen und seinen Horizont so sehr erweitern :)
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    AntwortenLöschen
  4. achja diese gedanken kommen mir ziemlich bekannt vor. aber ich denke auch wie lea dass es wichtig ist nicht aufzugeben und weiter zu probieren! :)
    und ich finde der salat sieht mal richtig lecker aus irgendwie! :)

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn du mich fragst, ist das Objektiv eindeutig der springende Punkt für atemberaubende Fotos :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar <3